Am 05.03.2020 findet ein Update im Regelwerksmanager statt. Das Update umfasst funktionale Ergänzungen, die nachfolgend detaillierter beschrieben sind.

Aufgrund des Updates ist der Regelwerksmanager am 05.03.2020 zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr ggf. nicht erreichbar.

Wir bemühen uns, das Update schnellstmöglich durchzuführen.

Hinweis zum Umfang nicht bewerteter Regelwerke

Bislang erhielten Firmenverwalter nach dem Login, beim Aufrufen der Startseite und beim Aufrufen der Seite zur Zuweisung von Regelwerken ein Popup-Fenster, mit dem darauf hingewiesen wurde, wenn mindestens ein Regelwerk noch nicht zugewiesen wurde:

Dieses Popup-Fenster musste erst manuell angeklickt werden, damit sich die entsprechende Seite vollständig laden konnte.

Um die Ladezeit der Seiten zu beschleunigen und um die Notwendigkeit des manuellen Klickens zu entfernen, wurde der Hinweis auf nicht zugewiesene Regelwerke umgestellt. Anstelle des Popup-Fensters sehen Firmenverwalter nun in der Menüleiste, wie viele Regelwerke noch nicht bewertet sind. In diesem Zusammenhang ändern wir auch die Bezeichnung von “nicht zugewiesenen” Regelwerken in “nicht bewertete” Regelwerke. Denn Regelwerke müssen nicht zwangsläufig einer Funktion zugewiesen werden, sie können auch als nicht relevant oder ausgeblendet markiert werden.

a) Mindestens ein Regelwerk ist nicht bewertet:

b) Alle Regelwerke sind bewertet (zugewiesen, als nicht relevant gekennzeichnet oder ausgeblendet):

Hinweis: Zusatzregelwerke fließen nicht in diese Anzeige ein, weil wir für diese Regelwerke keine Bewertung systemseitig erzwingen möchten.

Automatische Archivierung von Regelwerken

Bislang mussten die Regelwerke und Aktualisierungen zu einem Regelwerk über die entsprechende Option manuell archiviert werden, wenn sie nicht mehr gültig waren. Mit dem Update erfolgt dies nun automatisch. Die bislang vorhandene Schaltfläche zur manuellen Archivierung ist zwar weiterhin vorhanden mit den Symbolen “Buch” für nicht archiviertes Regelwerk und “Box” für archiviertes Regelwerk, sie hat allerdings keine Funktion mehr.

Die automatische Archivierung geschieht wie folgt:

  • Liegt das Ablaufdatum (Wert “gültig bis”) einer Aktualisierungen in der Vergangenheit, wird die Aktualisierung als archiviert angezeigt: Der Eintrag ist grau dargestellt und rechts erscheint das Box-Symbol.
  • Ist das Ablaufdatum einer Aktualisierung am aktuellen Tag oder liegt es in der Zukunft, wird die Aktualisierung als aktiv angezeigt: Der Eintrag ist schwarz dargestellt (sofern die Aktualisierung nicht deaktiviert wurde) und rechts erscheint das Buch-Symbol .
  • Sind alle Aktualisierungen eines Regelwerks archiviert, wird das Regelwerk in der Gesamtübersicht ebenfalls als archiviert angezeigt.

Wurde das Ablaufdatum eines Regelwerks versehentlich falsch eingegeben, kann das Ablaufdatum nachträglich auch bei archivierten Regelwerken geändert werden. Mit der Eingabe eines neuen Ablaufdatums wird über die Archivierung gemäß o. g. Kritieren erneut automatisch entschieden.

a) Aktive Aktualisierung (Anzeige bei aktivem Regelwerk analog):

b) Archivierte Aktualisierung (Anzeige bei aktivem Regelwerk analog):

Hinweis: Beachten Sie, dass das Datum immer im Format “TT.MM.JJJJ” mit vollständiger Jahreszahl eingegeben werden muss, denn fehlende Ziffern werden mit Nullen aufgefüllt: 1.1.20 wird zu 01.01.0020 formatiert.

Infodienst

Für die Bearbeitung des Infodienstes im Regelwerksmanager haben wir am Ende ein zusätzliches Textfeld ergänzt. In dieses Textfeld können generelle Bearbeitungs- und Sichtvermerke eingetragen werden.

Werden Bearbeitungen des Infodienstes im Regelwerksmanager gespeichert, erscheint nun zusätzlich zu dem Benutzernamen auch die dem Benutzer zugewiesenen Funktionen, z. B.: “zuletzt bearbeitet und gespeichert von Max Mustermann (EBL, SMB, Tf)”.

Speicherbedarf

Gemäß AGB stehen den Lizenznehmern grundsätzlich 1 GB Speicherkapazität im Regelwerksmanager für Dateianhänge zu Lizenz- und Firmenregelwerken zur Verfügung. Der durch diese Dateianhänge belegte Speicherplatz und die gebuchte Speicherkapazität werden nun in der Firmenverwaltung angezeigt.

Überschreitet der belegte Speicherplatz die Speicherkapazität, können Dateianhänge zunächst weiter hochgeladen werden. Im Rahmen unserer routinemäßigen Kontrollen werden wir uns bei Überschreitungen mit den bekannten Ansprechpartnern der Lizenznehmer in Verbindung setzen. Wird zusätzliche Speicherkapazität benötigt, kann diese über unseren Support hinzugebucht werden.